Zum Inhalt springen

Birds of September

طيور أيلول

Birds of September (Touyour Ayloul)

Ein gläserner Lieferwagen kurvt durch die Strassen von Beirut. In ihm eine Kamera, die die Stadt hinter dem Glas erkundet. Unterwegs werden Menschen eingeladen, in diesem fahrenden Beichtstuhl einen persönlichen Moment zu teilen. Jede und jeder erscheinen als Gesicht, als Körper, als Stimme, Attitüde, Emotion, Sichtweise, Erinnerung. Ihre Geständnisse sind echt, direkt und persönlich.

Dokumentarfilm, Sarah Francis, Libanon/Katar 2013, 99 min, Arab mit englUT
Produktion Sarah Francis in Koproduktion mit dem Doha Film Institute und unterstützt vom Screen Institute Beirut und AFAC | Schnitt Zeina Aboul Hosn, Farah Fayed | Kamera Nadim Saoma | Ton Stephane Rives, Sarah Francis | Buch Sarah Francis | Musik Stephane Rives, Jawad Nawfal, Fadi Tabbal, Paed Conca

Pressestimmen
Obwohl Beirut die ganze Zeit über den Schultern dieser Leute aufflackert, ist Birds of September eine unerwartete technische Variation der “Stadt Symphonie”. (Film Comment)
Die Stärke des Narratives und des visuellen Aufbaus des Films wird durch ein bedachtes Sound-Design ergänzt – unterstrichen von wunderschönen Dissonanzen, aufgeführt von Stephane Rives, Paed Concha, Fadi Tabbal und Jawad Nawfal – allesamt wohl bekannte Personen in Beiruts freier improvisatorischer und experimenteller Musik-Scene. (The Daily Star)
Es fühlt sich an, als tappe man in das Unbewusste Beiruts, die Strassen und der Himmel vermischen sich mit Ängsten über die Arbeit, Beziehungen und Religion. (Movie Morlocks)



Filmheft

birds_de.pdf

Trailer