Zum Inhalt springen

Recycle

إعادة خلق

Recycle (Ea'adat Khalq)

Abu Ammar, ein Ex-Jihadist ringt darum, seinen Glauben und seine Realität unter einen Hut zu bringen. Er lebt in einem der ärmsten Viertel von Sarka, dem Geburtsort von Abu Musab al Sarkawi, dem ehemaligen al-Qaeda Führer im Irak, der 2005 von den us-amerikanischen Truppen getötet wurde. Abu Ammar muss ständig Rückschläge hinnehmen. Er ist gezwungen Kartons zu sammeln, um seine Familie, mehr schlecht als Recht, zu ernähren. Als sich seine Situation verschlimmert, muss er eine radikale Entscheidung fällen, um sich vor Entwürdigung zu schützen.

Dokumentarfilm, Mahmoud al-Massad, Jordanien/NL/D/CH/USA 2007, 80 min, 35mm, Arab.mU
mit Abu Ammar El Azzam, Ahmad Thaher, Abu Bakr El Azzam, Rashid Sulilma | Buch und Kamera Mahmoud Al Massad | Schnitt Majed Ameri, Sami Chekhes, Mahmoud al Massad | Ton Emad Ramahy | Tonmischung Geil van Gelaovn | Graphik Jasper Hesseling | Herstellungsleitung Majdi el Hussiny | Regie Mahmoud al Massad | Produziert von iSee Film (Mahmoud al Massad) in Zusammenarbeit mit Jo Image (Omar Massad) und mec film (Irit Neidhardt)

Pressestimmen
Ein wunderbar einfacher Film von großer Wirkung. (Variety)
So beeindruckt "Recycle" vor allem durch intensive Bildkompositionen, die einen Alltag und eine Tristesse einfangen, aus denen es kein Entrinnen gibt. Damit lässt der Film die zugespitzte Zweidimensionalität herkömmlicher Fernsehdokumentationen weit hinter sich. (quantara.de)



Filmheft

recycle_de.pdf

Trailer