Zum Inhalt springen

Rana's Wedding

القدس في يوم أخر

Rana's Wedding (Al-Quds fi Yowm Akher)

Rana's Wedding ist ein Liebesfilm, der kurz vor dem israelischen Einmarsch in die besetzten palästinensischen Gebiete spielt. Rana, eine junge palästinensische Frau stiehlt sich bei Morgengrauen aus dem Haus ihres Vaters, um nach ihrem heimlichen Geliebten Khalil zu suchen.
Ihr Vater will sie an jenem Tag mit ins Ausland nehmen, um sie von dem jungen Mann zu trennen – es sei denn sie wählt einen Bräutigam von der Liste, die der Vater ihr aushändigt. Rana will mit ihrem Freund in Ost-Jerusalem bleiben und hat nur zehn Stunden Zeit, ihn im Chaos der besetzten Stadt zu finden, die Hochzeit vorzubereiten und ihren Vater mit vollendeten Tatsachen zu konfrontieren – so wie er es mit ihr gemacht hat.

Spielfilm, Hany Abu-Assad, Palästina 2002, 90 min, 35mm, Arab. OmURana Clara Khoury | Khalil Khalifa Natour | Ramzy Ismael Dabbag |Kamera Brigit Hillenius n.s.c.| Ton Mark Wessner | Musik Mariecke van der Linden, Bashar Abd Rabbou | Schnitt Denise Janzée | Sound Designer Peter Flamman | Story Liana Badr | Drehbuch Ihab Lamey, Liana Badr | Line Producer Mohammad Buqa’I | Associate Producer Mohammed Rachid | Produzenten Bero Beyer, George Ibrahim |Regie Hany Abu-Assad | FSK: 6 Jahre

Pressestimmen
Eine wunderbare Komödie mit einer großartigen Hauptdarstellerin. (Tagesspiegel)
Ein leiser, eindringlicher Film über die Entwirklichung, die eintritt, wenn man inmitten kollektiven Unglücks sein Glück im Auge hat. Er entsagt jeder propagandistischen Versuchung. (Berliner Zeitung)



Filmheft

rana_de.pdf

Trailer