Zum Inhalt springen

JAFFA - THE ORANGE's CLOCKWORK

Jaffa - The Orange's Clockwork (Jaffa - Im Namen der Orange)

Anhand von einzigartig komponiertem Archivmaterial spürt Eyal Sivan in 'Jaffa, The Orange’s Clockwork' der Orangen-Marke nach. Er zeigt israelischen und palästinensischen Intellektuellen und Mitarbeitern der Zitrusindustrie alte Fotos, frühe Filmaufnahmen, Werbefilme und –plakate, politische Poster sowie Malerei rund um die Frucht. Sie erinnern, reflektieren und analysieren am Beispiel der Jaffa-Orangen ihre eigene Geschichte und die ihres Landes. Die unterschiedlichen, sich ergänzenden Narrative brechen Mythen und schreiben eine Geschichte jenseits nationalistischer Historiographie. Gleichzeitig zeigt die visuelle Selbstdarstellung der zionistischen Marke „Jaffa“ die systematische Schaffung einer Legende.

Dokumentarfilm, Eyal Sivan, IL/D/F/B 2009, 88 min, Hebr./Arab./Engl./Franz. mit dt. UT
Regie Eyal Sivan | Kamera  David Zarif, Rémi Lainé, Shafir Sarousi, Vincent Fooy | Buch  Eyal Sivan |  Schnitt Audrey Maurion | Ton Oren Raviv, Jean-Jacques Quinet, Asher Saraga | Produktion Osnat Trabelsi für Trabelsi Productions, Arik Bernstein für Alma Films | Koproduktion Luna Blue Film (Serge Kestemont), The Factory (Frank Eskenazi, Hortense Quitard) | In Zusammenarbeit mit France 5 (Carlos Pinsky, Barbara Hurel), WDR (Jutta Krug), Channel 8 (Liran Atzmor), RTBF (Wilbur Leguebe), Radio–Canada (Jean Pelletier, Georges Amar), Télévision Suisse Romande (Irène Challand, Gaspard Lamunière)

Pressestimmen
Sivan ist ein Meister des Kompilationsfilms (film-dienst)
Ein hochgradig politischer und zeitgeschichtlich relevanter Dokumentarfilm, der den Palästinakonflikt von einer neuen Warte aus thematisiert (filmstarts.de)



Filmheft

jaffa_de.pdf

Trailer